Sortieranlagen für Kunststoffflaschen

Eines unserer Spezialgebiete ist die Flaschenvorsortierung für Waschanlagen. Dank unserer großen Erfahrung erzielen wir hierbei eine hohe Reinheit der Endputfraktion, die eine reibungslose Weiterverarbeitung ermöglicht.

STADLER Erfahrung

„Seit über zehn Jahren plant, konzipiert und errichtet STADLER weltweit leistungsstarke Anlagen zur Kunststoffflaschensortierung. Über 15 Anlagen wurden weltweit bis heute in Betrieb genommen.“

Materialeigenschaften

Im Rahmen der Kunststoffflaschensortierung werden verpresste Mischkunststoffe sowie lose Gemische aus Plastikflaschen verarbeitet.

Beispielhafte Prozessbeschreibung

Sowohl Mischkunststoffe in Ballenform als auch lose Kunststoffflaschen werden über jeweils eigene Materialaufgaben dem Prozess beigefügt. Nachfolgend werden Feinkorn sowie flächiges Material durch unseren Ballistikseparator aussortiert. Das verbleibende körperförmige Material wird von eventuellen Störstoffen befreit (Eisen- und Nicht-Eisen-Metall-Trennung) und mittels einer optischen Sortierung in verschiedene Kunststofffraktionen getrennt und verpresst.
Dank einer Kooperation mit der Krones AG können wir im Bereich Kunststoffflaschen den kompletten Recyclingkreislauf abdecken. Nach dem Sortieren und Verpressen wird das Material granuliert. Das hierbei entstehende Regranulat wird mit neuem Granulat gemischt und geschmolzen.
Unter Einsatz von Spritzgussmaschinen entstehen hieraus sogenannte „Preforms“, welche nach kurzer Erhitzung zu neuwertigen PET-Flaschen geblasen werden. Gereinigt und etikettiert werden sie anschließend befüllt und gehen in den Verkauf.

Hauptkomponenten

  • Ballistikseparator
  • Windsichter
  • Zerkleinerer
  • Nahinfrarot-Technologie NIR
  • Überbandmagnet
  • Wirbelstromabscheider
  • Sortierkabine
  • Ballenpresse
  • Förderer
  • Stahlbau mit Begehung
  • Elektrotechnik

Outputfraktionen

  • Eisen-Metall
  • Nicht-Eisen-Metall
  • PE bunt
  • PE Granulat
  • PE klar
  • PET bunt
  • PET Granulat
  • PET klar
  • PP
  • PS

REFERENZEN