Sortieranlagen für Elektroschrott

Sortieranlagen für Elektroschrott müssen höchsten Ansprüchen gerecht werden: neben der Separation verschiedenster Metallarten heißt es, die Metalle aus werthaltigen Kunststoffummantelungen herauszulösen, und diese nachfolgend dem Recyclingkreislauf zuzuführen.

Sortieranlage für Elektroschrott

STADLER Erfahrung

„In Kooperation mit der weeeSwiss Technology AG, die seit über 25 Jahren im Bereich Elektronik- und Elektroschrott aktiv ist, entwickelt STADLER hochwertige Sortieranlagen für Elektroschrott, die bezüglich Sortierqualität und Mengendurchsatz ihresgleichen suchen.“

Mehr über die weeeSwiss Technology AG erfahren

Materialeigenschaften

Der Materialmix im Bereich Elektronik- und Elektroschrott umfasst unterschiedlichste elektronische Geräte jeder Größenordnung. Ob Mobiltelefone, Computer, Drucker, Fernseher oder Mixer, Kühlschränke und Klimaanlagen.

Beispielhafte Prozessbeschreibung

Zunächst werden sämtliche Elektronik- und Elektrogeräte demontiert und anschließend zerkleinert. Danach erfolgt eine mechanische Sortierung in mehreren Stufen, wobei Kunststoffe sowie die Feinfraktion voneinander getrennt werden. Nun folgt die Separierung in verschiedene Kunststoff- sowie Metallfraktionen. Die reinen Fraktionen werden am Ende verpresst und an Stahlwerke, Schmelzhütten und Kunststoffverwerter weiterveräußert.

Hauptkomponenten

  • Schwerer Aufgabebunker
  • Vorzerkleinerer
  • Siebtrommel
  • Ballistikseparator
  • Überbandmagnet
  • Wirbelstromabscheider
  • Sensortechnologie
  • Lufttrennherde
  • Windsichter
  • Sortierkabine
  • Förderer
  • Stahlbau mit Begehung
  • Elektrotechnik

Outputfraktionen

  • ABS / PS / PE / PP
  • Edelmetallhaltiges Feinkorn
  • Eisen-Metall
  • Mischkunststoff
  • Nicht-Eisen-Metall (Aluminium, Kupfer, Messing)

REFERENZEN